Löschübung beim Mühlbergfest

WILMSHAUSEN. Was vor Jahren aus einem Jugendzeltlager hervorging, ist mittlerweile in Wilmshausen zur Tradition geworden: das Mühlbergfest der Freiwilligen Feuerwehr.

Am vergangenen Wochenende war der schöne Platz oberhalb des Bensheimer Stadtteils mit herrlichem Blick ins Tal bei Sommerwetter Anlaufpunkt für viele Gäste, um bei der Feuerwehr einige gesellige Stunden zu verbringen. Eingebunden in das Fest war am Sonntag eine Löschübung der Jugendwehr. Die zehn Jugendlichen unter der Leitung von Jugendfeuerwehrwart Tobias Kindinger und der Betreuerin Anna-Lena Karn zeigten, was sie gelernt haben. Auf einer Länge von 100 Metern musste die Wasserversorgung gelegt werden, um einen „brennenden Baum“ zu löschen. TZ/BILD: LOTZ

 Bilder

BA-Artikel vom 24.08.2010

 

 


 

Freizeit: Jugendfeuerwehr Wilmshausen erkundete das Ruhrgebiet

Bergbau, Schalke 04 und Wildwasserbahn

 

WILMSHAUSEN. Die Jugendfeuerwehr Wilmshausen fuhr zum Ende der Sommerferien noch in eine Freizeit ins Ruhrgebiet. Untergebracht waren die zehn Teilnehmer in einer Jugendherberge in Wuppertal. Von dort aus waren Tagesausflüge nach Bochum, Gelsenkirchen, Bottrop und auf dem Rückweg zum Biggesee bei Olpe organisiert.

Bereits am ersten Tag eroberten die jungen Brandschützer den Wuppertaler Zoo und ein Erlebnisschwimmbad, bei dem alle auf ihre Kosten kamen.

Nach einem ausgiebigen Frühstück brach die Gruppe am zweiten Tag gen Bochum auf, um dort in einer interessanten Führung unter sowie über Tage das anstrengende Leben eines Bergarbeiters kennenzulernen. Anschließend entschloss sich die Jugendfeuerwehr spontan, nach Gelsenkirchen zu fahren, um sich dort die Veltins-Arena des FC Schalke 04 anzuschauen. Dort hatten sie die Möglichkeit, sich die Kabinen der Spieler, den Presseraum sowie das Training der Spieler anzuschauen. Diesen erlebnisreichen Tag rundete die Gruppe mit einer Partie Minigolf ab.

Am dritten Tag stand ein Tagesausflug in den Moviepark auf dem Programm, bei dem sich die Jugendlichen und auch die Betreuer bei Achter- und Wildwasserbahnfahrten austobten. Bevor der Feuerwehrnachwuchs die Heimreise antrat, wurde ein kurzer Halt am Biggesee eingelegt, wo man das Wetter ausnutzte, indem man eine Runde Tretboot fuhr.

Alles in allem erlebte die Gruppe schöne und abwechslungsreiche Tage, bei denen alle ihren Spaß hatten.

Wer bei der der Wilmshäuser Jugendfeuerwehr mitmachen oder weitere Informationen  möchte, kann gerne montags um 18 Uhr ans Feuerwehrgerätehaus in Wilmshausen kommen. zg

 

BA-Artikel vom 23.08.2010


 

Jugendfeuerwehren vom Flughafen beeindruckt

BENSHEIM. Eine Gruppe der Jugendfeuerwehren der Stadt Bensheim – 100 Jungen und Mädchen samt ihren Betreuern – besuchten den Flughafen Frankfurt. Die Fahrt wurde von Stadtjugendfeuerwehrwart Michael Lortz, Stadtbrandinspektor Willi Plaschke sowie dessen Stellvertreter Thomas Strößinger organisiert.

Die Fraport AG lud die Mädchen und Jungen zu einer Rundfahrt auf dem Vorfeld ein. Vorher mussten jedoch alle Teilnehmer durch eine Sicherheitskontrolle. Auf dem Vorfeld wurden ihnen die verschiedenen Bereiche des Flughafens erklärt. Besondere Aufmerksamkeit richtete sich auf die immer zur Startbahn rollenden Flugzeuge.

Ein besonderes Highlight der Tour war die Besichtigung der Feuerwache 3 an der Startbahn West. Dort konnten die Nachwuchsbrandschützer ein Flughafenlöschfahrzeug vom Typ „Simba“ bestaunen. Dieses zählt mit einem Löschmittelvorrat von 15 Tonnen und einem Gesamtgewicht von knapp 50 Tonnen zu den größten seiner Art weltweit. Natürlich kamen auch die Fotografen unter den Jugendlichen nicht zu kurz.

Immer wieder gingen auch hier die Blicke auf die in kurzer Entfernung zur Wache startenden Flugzeuge. Dann ging die Tour weiter, vorbei an den neuen Wartungshallen für den A380, das größte Passagierflugzeug der Welt, das zukünftig in Frankfurt starten und landen wird.

Zur besonderen Überraschung der Kinder ging es dann ins Terminal 2, wo es für jeden Fahrtteilnehmer ein Menü zur Stärkung gab. Nachdem man sich noch eine Zeit im Kinderparadies ausgetobt hatte, ging es nach einem ereignisreichen Tag wieder zurück nach Bensheim.

ZG/BILD: OH

BA-Artikel vom 20.09.2009


 

Feuerwehr Wilmshausen: Informativer Aktionstag anlässlich des 40-jährigen Bestehens

Jugendwehr hofft auf Nachwuchs

 

WILMSHAUSEN. Die Jugendfeuerwehr Wilmshausen ist 40 Jahre alt. Jetzt wurde das runde Jubiläum im Rahmen eines Aktionstages gebührend gefeiert.

Die Besucher hatten ausreichend Gelegenheit, sich über die vielfältige Arbeit der Jugendfeuerwehr in Wilmshausen zu informieren und dem Nachwuchs bei einer Übung auf dem Dorfplatz über die Schulter zu schauen.

Gemeinsam mit der Jugendwehr aus dem benachbarten Elmshausen wurden ein simulierter Kellerbrand gelöscht und in souveränem Zusammenspiel der Beteiligten mehrere „Opfer“ geborgen.

Unter der Leitung von Tilman Markowetz sahen die Gäste, wie aus einer herkömmlichen Spraydose eine gefährliche Brandbombe wird. Bei einer Fettexplosion machten die Brandschützer auf feuergefährliche Situationen im Haushalt aufmerksam.

Durch den unterhaltsamen wie informativen Nachmittag führte Jugendwart Tobias Kindinger. Neben einer  Fotoausstellung über die Geschichte der Wilmshäuser Jugendwehr hatte die Abteilung diverse Spiel- und Mitmachaktionen organisiert.

Wehrführer Eckhard Karn schilderte die 40-jährige Entwicklung der heimischen Jugendfeuerwehr. Die „Löschmäuse“ sind die jüngsten im Team. Gemeinsam mit den Kollegen in Schönberg wurde im Januar 2008 eine gemeinsame Kindergruppe gegründet, in der Sechs- bis Zehnjährige spielerisch an die Jugendfeuerwehr heranführt werden. Neben Stefan Kropp kümmert sich auch Ramona Karn um das Wohl der „Löschmäuse“, die sich derzeit aus 15 Kindern zusammensetzen.

Eher dünn sieht es in der Jugendwehr aus. Tobias Kindinger, Anna-Lena Karn und Philipp Laubach betreuen derzeit lediglich fünf junge Menschen (alles Mädchen). Mit der Tendenz knappen Nachwuchses haben leider viele  Feuerwehren zu kämpfen.

Als erfreuliche Bilanz des Aktionstages meldet die Wilmshäuser Jugend zwei männliche Neuzugänge, zwei weitere haben sich bereits angekündigt.

Im Anschluss wurde das 20. Jubiläum der Alters- und Ehrenabteilung gefeiert. tr

BA-Artikel vom 15.05.2009